Grundlagen und Fördermöglichkeiten

Lese-Rechtschreibschwäche

2 Wochenenden
Der Workshop „Lese-Rechtschreibschwäche: Grundlagen und Fördermöglichkeiten“ vermittelt aktuelles Basiswissen und Interventionsmöglichkeiten von LRS.
Mehrere Mitarbeiter aus Deinem Unternehmen wollen teilnehmen?
Nimm gerne Kontakt zu uns auf! Wir bieten die Möglichkleit der Inhouse-Schulung.

Dieser Work­shop bietet

  • zwei Wochenenden in Hamburg, Hannover, Frankfurt am Main, Köln, Berlin oder Leipzig
  • Grundlagen
  • Diagnostik
  • Fördermaterialien

Inhalte aus Theorie und Praxis:

  • LRS-Training I (1. Wochenende):
  • Was ist LRS
  • Erscheinungsformen und Symptome
  • Vorläuferfertigkeiten
  • Wissenschaftliche Grundlagen und Ursachen
  • Entwicklungspsychologische Prozesse beim Erwerb von Lesen und Schreiben
  • Diagnostik
  • Phonologische Bewusstheit
  • LRS-Training II (2. Wochende):
  • Fachdidaktik
  • Materialien zur Leseförderung
  • Materialien zur Rechtschreibförderung
  • Förderprogramme
  • Übungen: zur Lesegeschwindigkeit und zum Leseverständnis, zur Worterkennungsgeschwindigkeit und zur Ganzworterkennung
  • Wahrnehmungsgebundene Übungen zur Stärkung der Rechtschreibkompetenz
  • Spielerische Lese- und Rechtschreibförderung
  • Kreative Gestaltung von Übungsmaterial
  • Fallbeispiele

Für wen?

Der Workshop richtet sich an Lehrerinnen und Lehrer sowie (Schul-)Psychologen, Pädagogen, Schulberater, Ergotherapeuten, Logopäden und weitere Berufsgruppen aus dem psychosozialen Arbeitsfeld, die sich zum Thema LRS fortbilden möchten.

Workshop­dauer

  • 2 Wochenenden
  • Samstag 10.00–17.00 Uhr
  • Sonntag 09.00 bis 16.00 Uhr

Zertifizierung

Die Teilnahme wird mit einem Zertifikat des VIGESCO-Instituts bescheinigt. Unser Workshop  ist zertifiziert von 4Kids 2GET e. V. (Fachverband für ganzheitliche Entwicklung und ganzheitliche Therapie e.V.)

Ziele

Wenn Kinder von einer Lese-Rechtschreibschwäche betroffen sind und Schwierigkeiten beim Erwerb der Schriftsprache haben, dann benötigen sie eine besondere psychologisch-pädagogische Förderung. Workshopteilnehmer erhalten Einblick über aktuelle, theoretische Grundlagen des Störungsbildes einer Lese-Rechtschreibschwäche und es wird über spezielle Fördermöglichkeiten, insbesondere zur phonologischen Bewusstheit referiert. Thematisiert werden darüber hinaus Diagnostik und wissenschaftlich fundierte Interventionen unter Berücksichtigung der auditiven Wahrnehmung in der lerntherapeutischen Arbeit. Mithilfe von Fallbeispielen können die Teilnehmer das Erstellen von Förderplänen erproben und diskutieren. Das Wochenende gestaltet sich durch Vortrag und praktische Übungen.

Dozenten

Sie möchten sich vorab ein Bild von uns machen? Hier finden Sie eine Liste aller Dozenten.

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an

und bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand.