Workshop „Lese-Rechtschreibschwäche: Grundlagen und Fördermöglichkeiten“

In diesem Workshop erhalten Sie umfassende Informationen zum Thema LRS

Der Workshop Lese-Rechtschreibschwäche: Grundlagen und Fördermöglichkeiten vermittelt aktuelles Basiswissen und Interventionsmöglichkeiten von LRS.

 

Ziele des Workshops  zum Thema Lese-Rechtschreibschwäche

Wenn Kinder von einer Lese-Rechtschreibschwäche betroffen sind und Schwierigkeiten beim Erwerb der Schriftsprache haben, dann benötigen sie eine besondere psychologisch-pädagogische Förderung.

Workshopteilnehmer erhalten Einblick über aktuelle, theoretische Grundlagen des Störungsbildes einer Lese-Rechtschreibschwäche und es wird über spezielle Fördermöglichkeiten, insbesondere zur phonologischen Bewusstheit referiert. Thematisiert werden darüber hinaus Diagnostik und wissenschaftlich fundierte Interventionen unter Berücksichtigung der auditiven Wahrnehmung in der lerntherapeutischen Arbeit. Mithilfe von Fallbeispielen können die Teilnehmer das Erstellen von Förderplänen erproben und diskutieren. Das Wochenende gestaltet sich durch Vortrag und praktische Übungen.

 

Aus dem Inhalt

 

 

 

Zielgruppe

Der Workshop richtet sich an Lehrerinnen und Lehrer sowie (Schul-)Psychologen, Pädagogen, Schulberater, Ergotherapeuten, Logopäden und weitere Berufsgruppen aus dem psychosozialen Arbeitsfeld, die sich im Bereich Lese-Rechtschreibstörungen fortbilden möchten

 

Dauer des Workshops

2 Wochenenden; Sa. 10.00–17.00 Uhr und So. 9.00–16.00 Uhr

 

Zertifizierung

Die Teilnahme wird mit einem Zertifikat des VIGESCO-Instituts bescheinigt.

Unser Workshop  ist zertifiziert von 4Kids 2GET e. V. (Fachverband für ganzheitliche Entwicklung und ganzheitliche Therapie e. V.)

 

Ort des Workshops

Köln (voraussichtlicher Seminarort: Tor28)

 

Dozenten

Dr. Lars Tischler

Dr. Katharina Lühring

 

 

Termine



per WhatsApp teilen